Museum Modern ArtAktuellProgrammSammlungFördervereinBesucherinformationImpressum


DOPPELVERNISSAGE

"KONTRASTE"
SO., 14.02.2016, 15.00 UHR

Musikalische Begleitung: TERESA SIEBERT (eigene Singer-Songwriter-Kompositionen)

"Veronika RODENBERG"
SO., 14.02.2016, 16.00 UHR

SONDERAUSSTELLUNG "KONTRASTE"

In der Sonderausstellung "KONTRASTE" präsentieren wir im Hauptgebäude vier renommierte Künstler aus unterschiedlichen Bereichen der zeitgenössischen Kunst.

Diese Ausstellung wird unterstützt vom Förderverein Museum Modern Art Hünfeld e.V.

Museumstag 2015

Museumstag 2015

Anja Hantelmann

Anja Hantelmann interessieren Motive, die
im Kopf des Betrachters / der Betrachterin
eigene Geschichten auslösen. Inspiration für
ihre Malerei sind besondere Lichtsituationen
und die Faszination, wie kleinste Farbnuancen
eine Stimmung im Bild verändern können.

 


Ralf Weber

Ralf Webers einzigartige Granitskulpturen aus
der Serie "Stripes" sind sowohl Zeichnung als
auch Skulptur. Es sind "Raumzeichnungen",
deren unendlich umlaufende Linienführung
mit dem Klebeband entsteht. Anschließend
wird vom Rohblock so viel Material abgetragen,
bis nur noch filigrane lineare Strukturen
übrig bleiben.



Andrea Varesco

Andrea Varesco stellt die Wahrnehmung der
Farbe sowie ihrer sinnlichen und materialen
Präsenz in den Mittelpunkt. Ihre Malerei
bewegt sich innerhalb einer reduzierten
Formsprache und lässt das Bildobjekt in eine
spannungsreiche Beziehung zu Raum und
Architektur treten.



Robert Weiland

In den Werken Robert Weilands steht der Betrachter bisweilen vor der Natur und fixiert einen Punkt in der Ferne. Durch diese Fixierung kann sich der Betrachter auf die Ruhe einlassen, die seine Bilder als abstrakte Abbildung der Natur anbieten. Wie ein Jäger verharrt man still und blendet die Hektik und Rastlosigkeit der Stadt aus.



 

SONDERAUSSTELLUNG Veronika RODENBERG

Mit konkreten Arbeiten der Künstlerin Veronika Rodenberg erweitern wir noch bis zum 12. Juni 2016 in einer Sonderausstellung die "Sammlung Jürgen Blum".

Veronika Rodenberg befasst sich mit der Auflösung und Neuordnung des Quadrats. In ihrem Zyklus "Blaue Objekte" präsentiert sie, formal beruhend auf der Zahlenfolge nach Fibonacci, zweiteilige, geheimnisvoll wirkende blaue Tafeln, auf deren hochglänzenden und matten Flächen Umgebungseinflüsse wie Licht und
Bewegung spannungsreiche Beziehungen entstehen lassen. In einer weiteren Werkreihe nutzt sie die Möglichkeit rationaler Operationen, indem sie das Quadrat systematisch zerlegt und die dabei entstandenen Elemente innerhalb der geometrischen Grundform neu ordnet. Ihnen werden eigene Farben oder Linien aus hintereinander angeordneten Zahl-Wörtern zugeordnet.